Im Urwald

Im Urwald

Eiche mit Herbstfärbung
 

Zu unserem Betrieb gehören auch 4 ha Wald. Hierbei handelt es sich um einen reinen Naturwald. Naturwälder sind für die biologische Vielfalt und als Beitrag zum Klimaschutz sehr wertvoll. Hier dürfen die Bäume unbeinträchtigt alt werden und auch in abgestorbenem Zustand im Wald bleiben. So entstehen immer wieder verschiedene Lebensräume von denen seltene und von alten Wäldern abhängige Arten profitieren.

Ein roter Fliegenpilz in voller Pracht
Ein Blindschleiche huscht bei der Waldvisite an uns vorbei

Gerade bei klimatischen Veränderungen, wie wir sie aktuell immer wieder erleben, sind naturnahe Wälder robuster. Wesentliche Vorteile naturnaher Wälder sind viele alte und dicke Laubbäume wie Buchen und Eichen, ein geschlossenes Blätterdach und große Mengen von lebendem und abgestorbenen Holz. Durch Speicherung und Verdunstung von Wasser, das sowohl im lebenden wie im abgestorbenen Holz vorhanden ist, bildet der Wald ein eigenes Klima. Hitzeperioden wie 2019 werden so besser abgepuffert. Daher hoffen wir, dass unser Wald auch weiterhin Dürre und Hitzeperioden besser unbeschadet übersteht.

 

Große alte Buchen rauschen besonders schön
Vogelhochzeit

Vogelhochzeit

Viele heimische Vögel nisten in unseren Gärten, Ställen und Obstwiesen und finden rund um den Hof ausreichend Futter, um ihre Jungen zu füttern. Anbei unsere Bildergalerie zu den bereits fotografierten Arten:

Amsel

Bild 1 von 30

In der Reihe fehlen folgende, aber bereits gesichtete Arten: Graugans, Habicht & Bussard, Tauben, Kauz, Rabenvögel und Starre. Wir werden uns bemühen, auch diese Exemplare in ihrer vollen Pracht auf Kamera zu bekommen und in unserer Vogelgalerie auszustellen.